Am 04. Juni 2017 ist es endlich soweit – der Berliner Karneval der Kulturen zieht durch die Straßen Kreuzbergs und wir sind wieder dabei !


Mikoshi Project 2017

Wer uns letztes Jahr begleitete, unterstützte oder sah, hat das Erlebnis sicher nicht vergessen. Ein japanischer Mikoshi mitten in Berlin, getragen von einer bunt gemischten Gruppe, begleitet von Trommeln und japanischer Minyo-Musik.

Wir hoffen, Ihr hattet genauso viel Spaß wie wir und freut Euch, dieses Jahr wieder am Schrein oder bei den diversen anderen Aufgaben mit anzupacken.

Pfingstsonntag, 4. Juni 2017

  • ein 40 Jahre alter japanischer Schrein – ein Geschenk Japans an Montréjeau in Südfrankreich für Hilfeleistung nach der Erdbebenkatastrophe 2011
  • viele Freiwillige, die den Mikoshi in sich abwechselnden Teams einen Teil der Strecke tragen – eine Ehre und ein tolles Gemeinschaftserlebnis
  • Nobuya Miyata, der Enkel des Kunsthandwerkers, der den Schrein angefertigt hat, kommt extra nach Berlin und leitet die Gruppe an
  • Ein Team aus 10 Mikoshi-erfahrenen Japanern besucht uns auf eigene Kosten, leitet unseren Umzug an und unterstützt alle, damit es richtig „groovt“
  • Gustavo Eda trägt mit Shamisen und Gesang zur Mikoshi-Atmospäre bei
  • Taiko Connection Berlin unterstützt mit Trommler_innen, Trommeln und Rhythmen

Ich will mitmachen!

Anmeldeformular Crowdfunding

Was ist ein Mikoshi?

Ein Mikoshi ist ein tragbarer Schrein der japanischen Naturreligion Shinto, der – je nach Größe – auf den Schultern von ca. 30-40 Personen getragen wird. | mehr |

Wir sind KEINE religiöse Gemeinschaft und NICHT kommerziell.

Jeder von uns trägt ehrenamtlich zum Gelingen des Projektes bei – aus purer Begeisterung!

Während wir natürlich die religiöse Dimension des Schreins respektieren, ist unser Projekt nicht religiös.

Jeder darf mitmachen und mittragen. Uns hat aber die Idee inspiriert, die dahinter steckt… | mehr |

Facebook

Aktuelle Meldungen gibt es – wie bisher – auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/BerlinMikoshi/

Unsere Message ist "Wasshoi",

was wörtlich übersetzt in etwa bedeutet "die Verbindung tragen" oder "den Kreis tragen".

Gemeint ist, gemeinsam etwas zu tun und damit etwas Größeres zu erschaffen als die Summe aller Teile. Was von außen zunächst wie das scheinbar sinnfreie Tragen eines Schreins oder die ausgelassene Huldigung einer japanischen Gottheit wirkt, hat für die Mitwirkenden eine weitere Bedeutung: Nicht nur durch das Tragen des Mikoshi, sondern auch durch die gedankliche Teilhabe an einem gemeinsamen Ziel werden alle zu gleichberechtigten Partnern dieser einzigartigen Erfahrung.

So vermag das Mikoshi auch heute noch, Menschen miteinander zu verbinden, Kontakte und Freundschaften entstehen zu lassen.

Wasshoi! Wasshoi!

Gemeinsam können wir etwas bewegen!